Überspringen zu Hauptinhalt
Rosenheimer Straße 9 | 83278 Traunstein +49 861 9898 0

Verleihung der Urkunden an die AbsolventInnen der Fachakademie Mühldorf

 

Mit einem Zitat von Erich Kästner leitete Schulleiter Christian Peiser seine Ansprache für die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen an der Fachakademie ein: „Seien wir ehrlich, das Leben ist immer lebensgefährlich“. Er forderte die frisch gebackenen Erzieherinnen und Erzieher auf, sich auf die „Originalversion“ des Lebens einzulassen, auch wenn es Risiken birgt. Mit dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung, so Herr Peiser, haben alle Kompetenzen erworben, die auch einmal Unsicherheiten aushalten lassen und es ermöglichen mutig zu sein, sich auf das Leben/ das Berufsleben mit all seinen Herausforderung einzulassen. Denn: „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…“ (Hermann Hesse). In diesem Sinne gratulierte Herr Peiser, auch im Namen von Marianne Glück den Absolventinnen und Absolventen.

 

„Wir sind froh, dass wir Sie haben!“, begrüßte Michael Väth (Bereichsleiter der Schulen im Diakonischen Werk Traunstein) die Anwesenden und lud die Absolventinnen und Absolventen auf einen kleine Reise durch ihre Ausbildungszeit ein. Die  Fachlichkeit und Persönlichkeitsentwicklung, welche jede und jeder in den vergangenen Jahren erreicht hat gilt es zu feiern. Er forderte die Erzieherinnen und Erzieher auf durch ihr Handeln  jetzt den Menschen eine Orientierung zugeben, mit denen sie arbeiten. Es ist wichtig weiterhin eigene Erfolge und die, der Kinder und Jugendlichen zu feiern. Ein Dankeschön ging an die Lehrkräfte und den Landkreis und alle, die ein „Hey, du schaffst es“, an die Absolventinnen und Absolventen gesendet haben.

Die stellvertretende Landrätin Cathrin Henke betonte, dass der Beruf Erzieherin bzw. Erzieher ohne Routine und Langeweile ist. Die Erzieherinnen und Erzieher werden dringend für die Zukunft der Kinder und auch der Region gebraucht. Sie betonte, dass Bildung und Betreuung von Kinder und Jugendlichen immer bedeutet, sich auf eigenes Lernen und Weiterentwicklung einzulassen. In diesem Zusammenhang bedankte sich Frau Henke für die Kooperation  der Fachakademie mit Lernen vor  Ort und der Technischen Hochschule Rosenheim und lud die Absolventinnen und Absolventen ein, die Angebote der Fort- und Weiterbildung im Landkreis zu nutzen.

 

Die beiden ehemaligen Schülersprecher Marcel Anslinger und Joana Dillmann bedankten sich bei den Anwesenden für den Zusammenhalt und die gute Zusammenarbeit während der Ausbildung und hatten für alle ein Geschenk dabei.

Andreas Gruber gratulierte den Absolventinnen und Absolventen, welche des Religionspädagogische Zertifikat erworben haben und warb anschließend für den Förderverein der Fachakademie.

Für eine wunderbare musikalische und stimmungsvolle Umrahmung sorgte die „Lehrerband“!

 

 

 

 

 

 

An den Anfang scrollen