skip to Main Content
Rosenheimer Straße 9 | 83278 Traunstein +49 861 9898 0
Wenn Kinderaugen Leuchten
Felicitas Hönes (links) und Clown Lupino überreichen Margarete Winnichner einen Spendenscheck über 3200 Euro.

Wenn Kinderaugen leuchten

Vorweihnachtstour von Antenne Bayern und der Stiftung Antenne Bayern hilft macht Halt im Wilhelm-Löhe-Heim ● Clown Lupino begeistert Kinder und Jugendliche

Clown Lupino ist etwas Besonderes. Er stellt bei seinem Auftritt im Wilhelm-Löhe-Heim Traunreut nicht sich selbst in den Vordergrund, sondern sein Publikum: Kinder und Jugendliche aus dem Heim der Diakonie. Gleich zu Beginn begrüßt er sie persönlich mit Handschlag und hat dabei für jeden einen lustigen Spruch parat. Während des gesamten Auftritts bezieht er die Kinder mit ein. Kaum gibt er ihnen einen Zauberstab in die Hand, gelingen ihnen auch schon wie von Geisterhand geführt lustige Zaubertricks. Schnell bemerken die Kinder, wie aufregend es ist, selbst zum Akteur zu werden. Alle möchten plötzlich mitmachen. „Wer will jonglieren?“, fragt Clown Lupino, und unverzüglich gehen die Hände nach oben. Selbst eher zurückhaltende Kinder melden sich. Sie scheinen es selbst kaum glauben zu können, was mit Lupinos Hilfe alles möglich wird: Ein Mädchen lässt einen Erdball auf dem Finger oder auf dem Kopf kreisen. Ein Junge soll seine Hände schließen und öffnen, und plötzlich hat er kleine Stoffbommel in der Hand, die vorher nicht da waren. Ein Zauberspruch genügt, vorausgesetzt, er wurde richtig nachgesprochen. Und dazwischen immer lustige Späße von Clown Lupino. Die Kinder lachen, staunen, haben vor Aufregung ganz rote Bäckchen und verfolgen jede Bewegung des Clowns genau. Ein besonderer Höhepunkt ist es, wenn jeder, der möchte, für einen kurzen Moment in eine riesige Seifenblase eingehüllt wird.

„Genau darum geht es uns bei der Vorweihnachtstour von Antenne Bayern und der Stiftung Antenne Bayern hilft“, sagt Felicitas Hönes, Geschäftsführerin der Stiftung: „Den Kindern freudige und glückliche Momente zu schenken und ein Leuchten in ihre Augen zu zaubern.“ Dazu werden verschiedene soziale Einrichtungen in ganz Bayern besucht, von der Kinderklinik bis zum Kinderheim. Zudem erhält die jeweilige Einrichtung eine Spende. Für das Wilhelm-Löhe-Heim der Diakonie hat Felicitas Hönes eine Spende über 3200 Euro im Gepäck. „Das Geld wird für Schullandheimaufenthalte dringend gebraucht und dafür eingesetzt“, sagt Margarete Winnichner, Fachbereichsleiterin Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfe. So können bei den verschiedenen Aktivitäten auch die Kinder vollumfänglich mitmachen, die sonst aus finanziellen Gründen passen müssten.

Finanziert wird die Vorweihnachtstour mit den Auftritten von Clown Lupino und den Spenden von Antenne Bayern und der Stiftung Antenne Bayern hilft. Die Idee entstand, als sich Antenne Bayern entschied, auf Weihnachtsgeschenke zu verzichten und dafür lieber Kindern in den verschiedenen Einrichtungen in Bayern eine Freude zu machen.

Back To Top