skip to Main Content
Rosenheimer Straße 9 | 83278 Traunstein +49 861 9898 0

EMAS – Umweltmanagement

Klimaschutz ist in aller Munde, doch wie sieht’s damit konkret aus? Neue rechtliche Grundlagen verpflichten Unternehmen in Deutschland ab einer definierten Größe und Umsatzhöhe zu einem Umweltmanagementsystem – und somit auch das Diakonische Werk Traunstein und die Diakonie Service & Pflege gGmbH. Das Diakonische Werk Traunstein hat sich daher für das EMAS-Umweltmanagement entschieden. EMAS steht für Eco-Management and Audit Scheme, auch bekannt als Öko-Audit. Mit Hilfe von EMAS sollen die Umweltleistungen in unserer Diakonie verbessert werden.

EMAS – Der Weg zur Zertifizierung

Im November 2015 nahm das EMAS-Team seine Arbeit auf, um die weiteren Schritte sukzessive zu planen und umzusetzen. Tatkräftig unterstützt wurde es dabei von Dr. Wolfgang Schürger, Umweltbeauftragter der evangelischen Kirche in Bayern. Das Umweltteam hat sich unter anderem mit folgenden Punkten beschäftigt:

• Erfassung und Bewertung aller Gebäude im Diakonischen Werk Traunstein e.V. und in der gGmbH
• Datenerfassung aller Verbräuche (Wasser, Strom, Heizung etc.) an allen Standorten
• Erfassung und Gewichtung der Umweltziele
• Formulierung der Umwelterklärung
• Vorbereitung der Validierung
• Ausschreibung für den Gutachter

EMAS – Die Zertifizierung

Im November 2017 prüfte der unabhängige Umweltgutachter Thorsten Grantner, Geschäftsführer der Firma „OmniCert Umweltgutachter GmbH“, ob das Diakonische Werk Traunstein e.V. die Voraussetzungen für eine Zertifizierung erfüllt.

Das Ergebnis:

Wir sind EMAS-zertifiziert! Die entsprechende Urkunde erhielten wir Ende April 2018. Darin wird bestätigt, dass das Diakonische Werk Traunstein zur „kontinuierlichen Verbesserung der Umweltleistung ein geprüftes EMAS-Umweltmanagement anwendet“.

EMAS-Urkunde

Umwelterklärung 2017

Unsere Umweltleitlinen

Präambel:
Unsere Verantwortung für die Mitwelt ergibt sich aus dem Bekenntnis zu Gott, dem Schöpfer. Dieses verpflichtet uns als Diakonisches Werk in besonderer Weise. Unser Handeln soll in Verantwortung und Achtung vor unserem Lebensraum vor Ort geschehen, aber auch in Verantwortung und Achtung vor den Menschen und Lebensräumen woanders auf der Welt. Unser Lebensstandard soll sich mit den Bedürfnissen von anderen Menschen, mit den Bedürfnissen von anderen Lebensräumen und mit den Bedürfnissen von künftigen Generationen vereinbaren lassen.

Verbesserung des Umweltschutzes:
Wir verpflichten uns zu einer kontinuierlichen Verbesserung der Umweltentlastung, zur konsequenten Einhaltung aller gesetzlichen Vorschriften und zur optimalen Organisation umweltrelevanter Abläufe. Dazu gehören: Der sparsame Umgang mit Energie und Ressourcen, die Anwendung der gesetzlichen Umweltverträglichkeitsprüfungen und der Einsatz der im Sinne der Umwelt besten verfügbaren Technik im Rahmen des wirtschaftlich Sinnvollen.

Verpflichtung zur kontinuierlichen Verbesserung:
Mit Hilfe des Umweltmanagementsystems nach EMAS dokumentieren und überprüfen wir regelmäßig unsere Umweltschutzaktivitäten, um einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess zu erzielen. Dafür trägt das EMAS-Team die Verantwortung.

Konkrete Ziele:
– Optimierung der Verbräuche in den Bereichen Energie, Wasser, Material.
– Wir achten darauf, bevorzugt regionale und saisonale Produkte einzukaufen.
– In Abwägung zwischen ökologischem Handeln und Wirtschaftlichkeit entscheiden wir uns nach Möglichkeit zu Gunsten der Umwelt.

Vorbildfunktion:
Wir leben Schöpfungsverantwortung in den Geschäftsbereichen. Durch unser ökologisches Handeln wollen wir für andere Vorbild sein.

Information der Mitarbeitenden:
Wir verpflichten uns, alle Mitarbeitenden aktiv in das Umweltmanagement einzubeziehen, ihre Anregungen aufzunehmen und zu berücksichtigen.

Veröffentlichung der Umweltleitlinien und Öffentlichkeitsarbeit:
Wir informieren regelmäßig im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit über unsere Umweltaktivitäten und pflegen den Dialog mit der Öffentlichkeit, insbesondere mit regionalen Fachgruppen.

Kontakt

Ansprechpartner für das Diakonische Werk Traunstein e.V.

Andreas Karau M.Sc.

Andreas Karau

1. Vorstand, Geschäftsführung
E-Mail

Margarete Winnichner M.Sc.

Margarete Winnichner

Margarete Winnichner

Margarete Winnichner

2. Vorstand, stellv. Geschäftsführung
Fachbereichsleitung Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfe
E-Mail

Das EMAS-Umweltmanagementteam

Von links: Klaus Schultze, Margarete Winnichner, Holger

Von links: Klaus Schultze, Margarete Winnichner, Holger
Osterkamp, Dagmar Palwitz, Simon Wadislohner, Axel
Reich, Dr. Wolfgang Schürger.

Back To Top