Crailsheimstraße 12 | 83278 Traunstein +49 861 9898 0

Entwicklung des Werkes

Gründungstermine der Dienste und Heime
1928 Anstellung einer Gemeindeschwester durch die Kirchengemeinde Traunstein
22.11.1948 Gründungsversammlung Verein für Innere Mission in Traunstein
(Jahresmitgliedsbeitrag: 1 DM)
1950 Bau des „Jugendhauses“ in Traunstein, Crailsheimstraße, mit Gemeinderäumen, Lehrlingswohnheim und Räumen für die Diakonie (heute Geschäftsstelle des Diakonischen Werks)
1951 Lehrlingswohnheim in Traunreut, J.-H.-Wichernstraße
1954/57 Einweihung der beiden Flügel des Altenheimes Wartberghöhe in Traunstein
1957 Bezirksstelle der Diakonie für Erholung, Fürsorge und Gefangenenarbeit
1960/61 Auflösung des Lehrlingswohnheimes und Errichtung der Heimhilfsschule Traunreut (im gleichen Gebäude)
1970 Gründung der Heilpädagogischen Tagesstätte Traunreut untergebracht in den Räumen der Schule
1972 Neubau der Wilhelm-Löhe-Schule und des Wilhelm-Löhe-Heims in Traunreut, Salzburger Straße
1975 Martin-Luther-Heim Traunstein, Triftweg
1977 Seniorenwohnheim Traunstein, Parzinger Straße
24.03.80 Änderung des Vereinsnamens: bisher Innere Mission, jetzt Diakonisches Werk
1980 Übernahme der Eheberatungsstelle Berchtesgaden, heute Bad Reichenhall
1981 Haus Elisabeth in Traunreut
1982 Übernahme Jugendberatungsstelle Traunreut
Sozialpsychiatrischer Dienst für die Landkreise Altötting und Mühldorf
1984 Neubau Heilpädagogische Tagesstätte in Traunreut, Salzburger Straße
Übernahme der Trägerschaft für Telefonseelsorge zusammen mit DW Rosenheim
Beratungsstelle für Strafentlassene in Traunstein
1986 Schuldnerberatungsstellen in Traunstein und Altötting
Kinderhort Traunstein, Beginn in der Kammerer Straße
1987 Ausbildungsbegleitende Hilfen in Traunstein
eigenes Gebäude für Sozialdienst Traunstein, Crailsheimstraße 9
1991 Frühförderstelle in Traunreut
1992 Wohnprojekt in Burghausen
Essen auf Rädern in Traunstein
1993 Wärmestube in Traunstein
1994 Betreutes Wohnen in der Seniorenresidenz Traunstein
Tageszentrum in Burghausen
1995 Neubau Tagesstätte „Die Murmel“ in Traunstein
Mittagsbetreuung an der Grundschule Traunreut
Gründung der akzente GmbH
1996 Mittagsbetreuung an der Grundschule Traunstein
Lebensmittelbörse und Aktion „Gedeckter Tisch“ in Traunstein
1997 Arbeitsprojekt „Esser“ in Trostberg
1998 Brand im Wilhelm-Löhe-Heim
1999 Fachstelle für Täter-Opfer-Ausgleich in Traunstein
Streetworkprojekt zur Integration junger Aussiedler
Mittagsbetreuung an der Grundschule Haslach
Sofortprogramm zur Lehrstellen- und Arbeitsplatzsuche (MOVE) der Bundesregierung für 25 junge Menschen
Außerbetriebliche Berufsausbildung für 12 Jugendliche (BaE) (Maßnahme des Arbeitsamtes)
Offene Behindertenarbeit im Landkreis Altötting
Ausstellung „Zukunft braucht Erinnerung“ (Wichern, Löhe) im Landratsamt Traunstein
Diakonisches Werk Traunstein im Internet
Einweihung Tageszentrum Waldkraiburg
2000 Dekan Kurt Klein, Vorsitzender des Vereins von 1958 bis 1978, verstorben
Förderstiftung des Diakonischen Werks Traunstein gegründet
Qualitätsmanagement eingeführt
2001 Übernahme der Diakoniestation Bad Reichenhall
Sonderpädagogische Begleitung einer Praktikumsklasse an der Hauptschule Traunreut
Diakon Karl Neumann, Gründungsmitglied, Geschäftsführer bis 1978, verstorben
Diakon Georg Kohler, Geschäftsführer bis 2001, in den Ruhestand verabschiedet
2002 Abschluss Neubaumaßnahmen Schulförderzentrum Traunreut
Satzungsänderung
Geschäftsführer wird 1. Vorstand im DW TS
Gemeindepsychiatrischer Verbund im Landkreis Altötting
Eröffnung Hortgruppe im ehemal. Martin-Luther-Heim Traunstein
2003 Übernahme der Diakoniestation Freilassing

Personen

Gründungsmitglieder, Vorsitzende & Geschäftsführer
1948 Gründungsmitglieder:
Dekan Fritz Kelber,
Pfarrer Dr. Weichlein,
Pfr. Naether,
Pfr. Suchner,
Pfr. Falkenstein,
Pfr. Seitz,
Pfr. Waadt,
Pfr. Illing,
Vikarin Zeile,
Vikar Wagner,
Diakon Neumann,
Frl. Nicol
Dekan Fritz Kelber wird 1. Vorsitzender
Diakon Karl Neumann wird Geschäftsführer
1958 Dekan Kurt Klein wird 1. Vorsitzender
1978 Dekan Karl Ittameier wird 1. Vorsitzender,
Diakon Georg Kohler wird Geschäftsführer
1996 Dekan Gottfried Stritar wird 1. Vorsitzender
2001 Diakon Thomas Zugehör wird Geschäftsführer
2002 Diakon Zugehör wird nach Satzungsänderung 1. Vorstand und Geschäftsführer
 2016 Andreas Karau M.Sc. wird 1. Vorstand  und Geschäftsführer

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen