Fachbereich Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfe

 

Für ein gelingendes Aufwachsen unserer Kinder

 

Die Entwicklung von jungen Menschen erfordert die Unterstützung durch Erwachsene und durch geeignete Vorbilder, Wertevermittler und „Grenzensetzer“. Manchen Familien ist es aus unterschiedlichen Gründen nicht möglich, die notwendigen emotionalen und materiellen Ressourcen für ein gelingendes Aufwachsen und eine umsorgte Kindheit aufzubringen. Mitunter geschehen psychische und körperliche Verletzungen und Misshandlungen, die die weitere Entwicklung des Kindes stark beeinflussen.

 

Das wichtigste Ziel des Fachbereichs Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfe ist es, geeignete Rahmenbedingungen für ein gelingendes Aufwachsen von jungen Menschen - ob mit oder ohne einer erkennbaren Behinderung - zu schaffen.

 

Dazu sind über 40 Prozent der Mitarbeitenden des Diakonischen Werks Traunstein in diesem Fachbereich tätig. Sie erziehen, begleiten und betreuen weit mehr als 300 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an bis zu 365 Tagen im Jahr, teilweise sogar rund um die Uhr.

 

Basis unseres Handelns ist das Kinder- und Jugendhilfegesetz - das achte Buch Sozialgesetzbuch (SGB VIII) - um das Deutschland weit über die Grenzen hinaus beneidet wird. „Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit“, ist dort gleich am Anfang zu lesen. In den folgenden Paragrafen werden viele teils sehr differenzierte Leistungen der Jugendarbeit und der Hilfen zur Erziehung beschrieben.

 

Hilfe an Bedarfe anpassen

 

Gemäß unserer Zielsetzung "geeignete Rahmenbedingungen für ein gelingendes Aufwachsen zu schaffen", wurden Angebote immer wieder erweitert, verändert und aktuellen Gegebenheiten angepasst. So finden Grundschüler in den Mittagsbetreuungen Traunreut und Traunstein mittlerweile bis 14 Uhr Begleitung, da diese aufgrund der Berufstätigkeit der Eltern sonst alleine zu Hause wären.

 

Die Veränderungen der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen erforderten zudem flexible Erziehungshilfen, abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse der jeweiligen Person oder Familie. Diese Flexiblen Hilfen bieten wir derzeit mit großem Erfolg in den Landkreisen Traunstein, Mühldorf und Rosenheim an.

 

Unsere Hilfen orientieren sich am Bedarf und unser Ziel ist es dort zu helfen, wo Hilfe dringend gebraucht wird. Wenn nötig, auch einmal gegen finanzielle Vernunft. Bestes Bespiel dafür ist die Fachstelle gegen sexuelle Gewalt in Traunstein. Für diese Aufgaben erhalten wir zwar keinerlei Zuschüsse, doch die Versorgungslücke war einfach zu groß.

 

Unsere Kinder sind unsere Zukunft

 

Für die Entwicklung unserer Gesellschaft ist es von großer Bedeutung, unseren Kindern einen guten Start in ein späteres eigenständiges Leben zu ermöglichen. Auf diesen Zusammenhang habe ich bei Veranstaltungen, Referaten und Fachbeiträgen schon oft hingewiesen. Unsere Kinder sind unsere Zukunft, niemals dürfen sie daher auf „Fälle“ oder „Kostenstellen“ reduziert werden. Dafür stehen wir als Diakonie und Kirche.

 

 

Aufgrund verschiedener Projekte die in der nächsten Zeit starten,

suchen wir laufend pädagogisches Fachpersonal.

Wir freuen uns daher auf Ihre aussagekräftige Bewerbung!

 

 

Margarete Winnichner

Fachbereichsleiterin Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfe

2. Vorsitzende

 



 
Suche
 

Geschäftsstelle:

 

Crailsheimstraße 12

83278 Traunstein

 

Telefon 0861 9898-0

Telefax 0861 9898-123

info©diakonie-traunstein.de

 

Kontakt:

 

Fachbereich Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfe 

Crailsheimstraße 12

83278 Traunstein

 

Ansprechpartnerin: 

 

Bild: Margarete Winnichner

 

Margarete Winnichner M. Sc.

Dipl.-Sozialpädagogin (FH), Sozialbetriebswirtin

 

Telefon 0861 9898-152

Telefax 0861 9898-240

margarete.winnichner©diakonie-traunstein.de